Bochumer Gesundheitstraining (BGT)

Das Bochumer Gesundheitstraining (BGT) wurde - angeregt durch die Arbeit des amerikanischen Krebstherapeuten-Paares Simonton - ab 1982 an der Ruhr-Universität Bochum entwickelt.
Das Training besteht aus einem Grundkurs und einem Vertiefungskurs zu je sechs Gruppensitzungen. Die Gruppensitzungen bauen aufeinander auf und haben folgende Schwerpunkte:

  • die Vermittlung von mentalen Übungen zur gezielten körperlichen Entspannung.
  • die Vermittlung effektiver Vorstellungsübungen zur Stärkung des Immunsystems sowie zur Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte und Ressourcen.
  • die Entwicklung eigener Wege, wie die Erkrankung besser bewältigt und zu einer positiven Wende im Leben genutzt werden kann.
  • die Auseinandersetzung mit negativen Lebenseinstellungen oder Gewohnheiten und den Möglichkeiten, diese zu ändern.

Die Gruppensitzungen finden in wöchentlichem Abstand statt. Jede Sitzung dauert ca. 120 Minuten. Die Gruppengröße ist auf maximal 10 Teilnehmer/Innen beschränkt.

 

Informationen zur Anmeldung und den aktuellen Terminen gibt es hier.